Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Personen

QUICKLINKS

Teamfoto_Ehrenreich
Team Englisch als Fremdsprache: Angewandte Sprachwissenschaft und Fachdidaktik

Teamfoto Mertins
Team Empirische und experimentelle Linguistik des Deutschen - Psycholinguistik

Teamfoto_Marci
Team Neuere deutsche Literatur/Elementare Vermittlungs- und Aneignungsprozesse

Teamfoto_Nieberle
Team Neuere und neueste deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Gender und
Diversität

ARBEITSGEBIETE und FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Teamfoto_Ehrenreich

Team Englisch als Fremdsprache: Angewandte Sprachwissenschaft und Fachdidaktik

(Text folgt)

Teamfoto Mertins

Team Empirische und experimentelle Linguistik des Deutschen - Psycholinguistik

Das Team zur empirischen und experimentellen Linguistik des Deutschen rund um Professor Dr. Mertins forscht zu zahlreichen Aspekten der Psycholinguistik. Dabei fokussiert sich das Team vor allem auf die Bereiche Sprache und Kognition, Raumkognition, Sprachpathologie, Spracherwerb, Bilingualismus und Hochbegabung. Derzeit entstehen Forschungsarbeiten über den Einfluss der Expertise auf Raumwahrnehmung, die Rolle der Sprache im Verständnis von mathematischen Textaufgaben, Untersuchungen von Hochbegabung in Sprache sowie Studien zur Sprachproduktion und Aphasie bei Alzheimer-Demenz. Dazu verfügt das Team in den psycholinguistics laboratories über hochmoderne Eye-Tracking sowie EEG-Technologie, die den Forschern/-innen Aufschluss über die visuellen Aufmerksamkeiten und kognitiven Mechanismen der Studienteilnehmer geben und somit auch ihre die Lese- und Lösungsstrategien deutlich machen. Diese Methoden nutzt das Team Mertins auch im interdisziplinären Forschungsprojekt Raum, Sprache und Kognition, in welchem gezielt die Wahrnehmung des architektonischen Raumes untersucht wird. So entsteht eine einzigartige Schnittstelle zwischen Psycholinguistik und Architektur sowie den dazugehörigen Lehrstühlen der TU Dortmund.

Das international breit aufgestellte Team Mertins setzt sich aus Doktorand/-innen, Wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen sowie studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften zusammen. Viele von ihnen sind selbst bilingual, kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen und bringen daher ebenso vielseitige interdisziplinäre Interessen mit.

Das Team Mertins wird mit einem ausgeprägten Fokus auf Nachwuchs- und Frauenförderung geführt. Außerdem setzt sich die Führung für eine enge Verschränkung zwischen Studium und Forschung ein und fordert Studierende auf, sich auch selbst an der Forschung zu beteiligen und in ihr mitzuwirken.

Teamfoto_Marci

Team Neuere deutsche Literatur / Elementare Vermittlungs- und Aneignungsprozesse

Das Team forscht im Zusammenschluss der Forschungsstelle Jugend-Medien-Bildung (Leitung: Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke/Prof. Dr. Dr. Matthias Rath, PH-Ludwigsburg) zu den Rahmenbedingungen und Auswirkungen der Mediatisierung entlang der Bildungskette. Dabei geht es sowohl um Inhalte und Formen historischer, gegenwärtiger und künftiger Diskurse auf individueller, institutioneller – hier vor allem bildungsorientierter – und gesamtgesellschaftlicher Ebene. Themen zu Teachers Beliefs, Coding und digitaler Leseförderung im Primarbereich, zu inklusiven und theatralen curricularen Entwicklungen, Literacy und Medienkompetenz, reflexiver Lehr-Lernforschung und Mediatisierung als eigenem Medieninhalt sind momentane Schwerpunkte der nationalen und internationalen Forschungsprojekte.

Teamfoto_Nieberle

Team Neuere und neueste deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Gender und Diversität

Das Team zur Neueren und neuesten deutschen Literatur (Prof. Dr. Sigrid Nieberle) konzentriert sich auf die deutschsprachige Gegenwartsliteratur, auf die Intermedialitätsforschung zwischen Literatur, Film und Musik sowie die Schwerpunkte Gender Studies/Diversity Studies. Es entstehen derzeit Forschungsarbeiten u.a. zur populären Literatur um 1900, zur intermedial und intersektional angelegten Musikliteraturforschung, zu Autorschaftskonzepten von Gegenwartsautorinnen, zur Poetik der Schlüsselliteratur und zu den Disability Studies in der Literaturgeschichte seit dem 18. Jahrhundert.

Alle Fotos von roland baege fotografie