Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. phil. Anna Maria Olivari – Akademische Rätin auf Zeit

Dr. phil. Anna Maria Olivari – Akademische Rätin auf Zeit Foto von Dr. phil. Anna Maria Olivari

Telefon
0231 755 7450

Sprechzeiten
im WiSe 19/20: MI 9-10 Uhr


Arbeitsschwerpunkte und Forschungsfelder

  • Musikliteraturforschung
  • Intersektionalität & Gender Studies
  • Drama & Theater
  • Narratologie
  • Intermedialität & Transmedialität
  • deutschsprachige, englischsprachige u. italienischsprachige Literatur (auch komparatistische Zugänge zur Literatur)


Akademischer Werdegang

geb. 1988. Studium der Deutschen, Englischen und Italienischen Philologie und der Violine in Mailand, Stuttgart und Berlin. 2013-2016 Promotion an der Freien Universität in Berlin, 2013-2015 Stipendiatin der FAZIT-Stiftung. 2017-2018 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der TU Dortmund, seit Oktober 2018 Akademische Rätin auf Zeit an der TU Dortmund.

Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund

Raum 3.320

Publikations- und Vortragsliste

Monographie

2018: Doktor Faustus als Musik. Kompositionen zu Werken, Motiven und Figuren in Thomas Manns Roman (Diss. Freie Universität Berlin).


Aufsätze

2016: Zwischen Novelle und Tanz: Thomas Manns Mario und der Zauberer im Vergleich mit der gleichnamigen Tanzszene von Siegfried Matthus. In: Eder, Claudia u.a. (Hg.): Siegfried Matthus: "Die weiten Flügel der Musik: Von Ostpreußen nach Berlin in die Welt". Weimar: Denkena, 49-58. 
2015: Der Mythos der ungehörten Seherin in der Literatur und in der Musik: Christa Wolfs Kassandra und Michael Jarrells Cassandre. In: Focus on German Studies 22, 21-35.


Vorträge und organisierte Panels/Workshops

2019: Organisation des Panels (zusammen mit Sigrid Nieberle): Loop: Transmediale Zeitkonzepte in Literatur und Musik und Vortrag Loop und Zeit in den Vertonungen von Thomas Manns Doktor Faustus. Germanistentag 2019. Saarbrücken, Universität des Saarlandes: 24. September 2019.

2019: Loop: Transmediale Zeitkonzepte in Literatur und Musik. Summer School: Konstanten und Varianten des Erzählens in transgenerischen und transmedialen Kontexten. Saint-Hippolyte: 9. August 2019.

2019: (zusammen mit Sandra Konitzer) Prototypisches Erzählen: Von der Theorie zum interkulturellen Deutschunterricht (Poster). Panel Hör mal hin! Was Sprachen über uns erzählen. TU Dortmund: 04. Juli 2019.

2019: Donne e musica. Introduzione (dt.: Frauen und Musik: eine Einführung). Konzert: Donne e musica. Palazzo Bagatti-Valsecchi. Mailand: 31. März 2019.

2019: Organisation des Workshops Kick-Off-Workshop Diversity Studies in Kognition, Literatur, Medien und Sprachen und Vortrag Intersektionalität & Lexikographik: Ein kontrastiver Vergleich zu Komponistinnenlexika. TU Dortmund, SRG 1: 26. März 2019.

2018: Die kleine Form der Biographik: Ein kontrastiver Vergleich zu Komponistinnenlexika. Workshop: Was macht eigentlich ...Shakespeares Schwester? Kritische Revisionen zur Künstler/innen/biographik. TU Dortmund, Universitätsbibliothek: 6. November 2018.

2018: Thomas Manns Doktor Faustus als Oper. BLS-Ringvorlesung: Literatur adaptieren und vermitteln in Schule, Theater und Gesellschaft. Technische Universität Dortmund: 3. Mai 2018.

2016: Musikalische Trionfi. Die Musik für die Trionfi-Performance am Italienischen Kulturinstitut. Veranstaltung: Im Triumphzug bis zur Ewigkeit. Lettura-performance intorno ai „Trionfi“ di Petrarca. Testo, immagine, musica e canto. Italienisches Kulturinstitut (Berlin): 14. Juni 2016.

2016: Musik und Literatur: Reflexionen einer Grenzgängerin. Tagung: An den Grenzen der Disziplinen: Auf dem Weg zu einer interdisziplinären Literaturwissenschaft? Universität des Saarlandes (Saarbrücken): 15. Januar 2016.

2015: Vertonungen von Thomas Manns Werk am Beispiel von Mario und der Zauberer. Einzelvortrag, Thomas Mann Gesellschaft (Düsseldorf): 26. Februar 2015.

2014: Zwischen Novelle und Tanz. Mario und der Zauberer von Thomas Mann im Vergleich mit der gleichnamigen Tanzszene von Siegfried Matthus. Tagung: Siegfried Matthus. „Die weiten Flügel der Musik: Von Ostpreußen nach Berlin in die Welt“, Congress Centrum Neue Weimarhalle (Weimar): 25. April 2014.
2014: The Musical Adaptations of the Apocalipsis cum figuris by Adrian Leverkühn. Tagung: Intermediality and Intermedial Narratives in the German-Speaking World, Rutgers University (New Brunswick): 18. April 2014.