Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PD Dr. phil. Kerstin Leimbrink

PD Dr. phil. Kerstin Leimbrink Foto von PD Dr. phil. Kerstin Leimbrink

Telefon
0231 755 2901

Sprechzeiten
Im SoSe 2021 finden folgende Sprechstundentermine per Telefon statt:

Di, 6.4. 10-11
Di, 13.4. 11-12
Di, 27.4. 11-12
Di, 4.5. 10-11
Di, 11.5. 10-11
Bitte melden Sie sich bis spätestens 2 Tage vorher mit Angabe ihres Anliegens und Ihrer Telefonnummer bei mir an.

Forschungsschwerpunkte

  • Spracherwerb und Sprachförderung
  • Sprache und Variation
  • Sprache und Musik
  • Grammatik und Sprachreflexion
  • Pragmatik und Sprachliche Interaktion
  • Textualität und Medienkommunikation

Mitgliedschaft

  • Symposium Deutschdidaktik
  • Gesellschaft für Deutsche Sprache
  • Internationale Leo-Kestenberg-Gesellschaft

Akademischer Werdegang/Curriculum Vitae

1/2021 Habilitation, venia ‚Linguistik und Sprachdidaktik‘
1/2020 Einreichung der Habilitationsschrift 'Die Musikkritik als Textart des Bewertens: gegenwärtige Formen und gesellschaftliche Entwicklungen' an der Technischen Universität Dortmund
seit  10/2018 Akademische Oberrätin a. Z. an der Technischen Universität Dortmund
04/2018-09/2018 Vertretung der Professur 'Linguistik des Deutschen: Grammatik und Fachdidaktik' an der Technischen Universität Dortmund
04/2016-09/2016 Vertretung der Professur 'Sprachpsychologie, sprachliche Kommunikation und Geschichte der deutschen Sprachwissenschaft' an der Universität Siegen
04/2013-03/2014 Vertretung der Professur 'Linguistik des Deutschen (empirisch-funktionale Sprachanalyse)' an der Technischen Universität Dortmund
10/2009-03/2018 wissenschaftliche Assistentin (akademische Rätin a. Z.) am Lehrstuhl für 'Deutsche Sprache und Deutsch als Fremdsprache' an der Technischen Universität Dortmund
02/2009 Forschungsaufenthalt an der McMaster University, Auditory Development Lab und McMaster Institute for Music and the Mind (Prof. Laurel Trainor), Hamilton, Canada
01/2009 Promotion zum Dr. phil (summa cum laude). Betreuung: Prof. Dr. Ludger Hoffmann (Technische Universität Dortmund) und Prof. Dr. Wilfried Gruhn (Musikhochschule Freiburg, Gordon-Institut für frühkindliches Musiklernen). Dissertation: 'Kommunikation von Anfang an. Die Entwicklung von Sprache in den ersten Lebensmonaten.' (Stauffenburg Verlag)
07/2007 Forschungsaufenthalt an der Universität Edinburgh, School of Philosophy, Psychology and Language Sciences und Perception in Action Laboratories, UK Stipendiatin der Universität Edinburgh für die Teilnahme an der Tagung "Summer Workshop Language, Music and Movement", Sussex, UK
04/2004-09/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Technischen Universität Dortmund
10/2002-03/2004 Koordinatorin der bilingualen Studiengänge 'Angewandte Sprachwissenschaft' und 'Angewandte Literatur-/ Kulturwissenschaft' an der Universität Dortmund
05/2003 1. Staatsexamen (Germanistik, Musik, Pädagogik) SekI/II an der Universität Dortmund
10/1997-03/2003 Lehramtsstudium (Germanistik, Musik, Pädagogik) Sek. I/II an der Universität Dortmund
04/2000 Diplom Musikpädagogik an der Musikhochschule Detmold
10/1994-03/2000 Studium Dipl.-Musikpädagogik an der Musikhochschule Detmold, Hauptfach Klavier

Kerstin Leimbrink, PD Dr.phil., University of Dortmund, Germany. Diploma in Music Education at the University of Music, Detmold, and State Examination in Music, German Linguistics and Literature, and Pedagogy at the University of Dortmund. Doctoral thesis “Multimodal Communication between Infants and Mothers” (supervisors: Prof. Dr. Ludger Hoffmann, Dortmund, and Prof. Dr. Wilfried Gruhn, Freiburg). Scholarships from the Interdisciplinary Research Group “What makes us human? Nature- Nurture- Language”, Institute of Cultural Science, Essen, Germany, FAZIT-Foundation, Frankfurt, Germany, German Research Foundation, and University of Edinburgh. She is lecturer at the University of Dortmund and is researching in the field of linguistics and music.


Stipendien

2010 Publikationsstipendium der FAZIT-Stiftung, Frankfurt, für die Dissertation “Kommunikation von Anfang an”
2007 Stipendium der Universität Edinburgh für die Teilnahme an der Tagung "Summer Workshop Language, Music and Movement", Sussex, UK
2006-2007 Promotionsstipendium der FAZIT-Stiftung, Frankfurt
2006 Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Teilnahme an der Tagung "International Conference on Music Perception and Cognition", Bologna, Italy
2004-2006 Promotionsstipendium des Kulturwissenschaftlichen Institutes Essen


abgeschlossene Projekte

2020 Habilitation "Die Musikkritik als Textart des Bewertens."
2010 Promotion „Kommunikation von Anfang an. Die Entwicklung von Sprache in den ersten Lebensmonaten" (Stauffenburg). Eine empirische Spracherwerbsstudie zur vokalen, verbalen und nonverbalen Interaktion zwischen Müttern und Säuglingen im 1. Lebensjahr (2. Auflage 2016).
2011 Forschungsprojekt "Was ist der Mensch? Natur - Sprache - Kultur". Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt (Linguistik, Neurowissenschaften, Philosophie, Soziologie) des Kulturwissenschaftlichen Institutes Essen und der TU Dortmund zu den Bedingungen sprachlicher Verständigung und den wechselseitigen Beziehungen zwischen Kultur, Sprache und Natur. "Die Matrix der menschlichen Entwicklung" (De Gruyter, 2011).
2011 Internationale Tagung "Nach 50 Jahren: Migration – Mehrsprachigkeit - Bildung". Probleme und Perspektiven. TU Dortmund, 2011. Sektionsleitung 'Sprachliches und fachliches Lernen'


laufende Projekte

Kita-Uni: Möglichkeiten der sprachlichen, kognitiven und musikalischen Frühförderung mit Prof. Barbara Mertins, Psycholinguistik
Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund

Raum 3.107

Publikationen und Vorträge

Monographien

2021 Die Musikkritik als Textart des Bewertens. Gegenwärtige Formen und gesellschaftliche Entwicklungen. (erscheint)
2010/2016 Kommunikation von Anfang an. Die Entwicklung von Sprache in den ersten Lebensmonaten. Tübingen: Stauffenburg (Dissertation). 2. Auflage.


Herausgeberschaften

Ekinci, Y., Hoffmann, L., Leimbrink, K., Selmani, L. (2021): Migration - Mehrsprachigkeit - Bildung. Tübingen: Stauffenberg.
Hoffmann, L., Leimbrink, K., Quasthoff, U.M. (2011): Die Matrix der menschlichen Entwicklung. Berlin/New York: de Gruyter. Mit Beiträgen von Heike Behrens, Hans-Rainer Duncker, Louise Röska-Hardy, Heidi Keller, Michael Tomasello, Harald Welzer u.a.


Buchbeiträge

Leimbrink, K. (2021): Wie kann das phonologische Bewusstsein mit rhythmisch-musikalischer Sprachförderung im Vorschul- und Grundschulalter unterstützt werden? In: Arbeiten am Wortschatz. Mit Texten und Medien umgehen. K.Kuhs/S. Merten (Hgg.). Trier: WVT-Verlag. (erscheint)
Leimbrink, K. (2021): Sprache und Musik in der (linguistischen) Forschung: Ursprung, Verarbeitung und Potentiale für die Sprachförderung. Bayrak, C. et al. (2021): Von Anapher bis Zweitsprache. Facetten kommunikativer Welten. (erscheint)
Leimbrink, K. (2021): Die Bedeutung des Bewertens und Kritisierens in journalistischen Medien. In: C. Hohenstein & A. Hornung (Hrsg.) Sprache und Sprachen in Institutionen und mehrsprachigen Gesellschaften. Münster: Waxmann. (erscheint)
Leimbrink, K. (2019):Kritikfähigkeit am Beispiel geschriebener Texte fördern. In: "Arbeiten am Wortschatz - Schreiben." K.Kuhs/S. Merten (Hgg.). Trier: WVT-Verlag.
Leimbrink, K. (2017):Funktionale Sprachreflexion in der Sekundarstufe am Beispiel des schriftlichen Bewertens. In: Grammatik und Variation. Ekinci, Yüksel/Montanari, Elke/ Selmani, Lirim (Hgg.). Heidelberg: Synchron Verlag. S. 297-320.
Leimbrink, K. (2017):Literalität fördern am Beispiel des fachübergreifenden Deutsch- und Musikunterrichts in der Sekundarstufe. In: Deutsch als Zweitsprache: Ein Handbuch für die Lehrerausbildung. Hoffmann, Ludger et. al. (Hgg.) Erich Schmidt Verlag, Berlin.
Leimbrink, K. (2017):Sprachfähigkeit und (Zweit-)Spracherwerb. In: Deutsch als Zweitsprache: Ein Handbuch für die Lehrerausbildung. Hoffmann, Ludger et. al. (Hgg.). Berlin: Erich Schmidt Verlag.
Leimbrink, K. (2015):Wortschatzerwerb. In: Handbuchreihe Sprachwissen. Band Wort - Wortschatz. U. Haß/P. Storjohann (Hgg.). Tübingen: de Gruyter. S. 27-52.
Leimbrink, K. (2015):Textorientierte Sprachreflexion in der Sekundarstufe I: Wortschatzförderung am Beispiel einer Fußballanalyse. In: Arbeiten am Wortschatz - Sprache und Sprachgebrauch untersuchen. K.Kuhs/S. Merten (Hgg.). Trier: WVT-Verlag. S. 97-116.
Leimbrink, K. (2014): Der Eklat bei der Bundespressekonferenz im Fall Guttenberg: Eine funktional-pragmatische Analyse. In: Pragmatiktheorien. Vergleichende Analysen. Staffeldt, S./Hagemann/J. (Hgg.) Tübingen: Stauffenburg - Transkript: http://www.stauffenburg.de/download/Ein_27_Skript.pdf
Leimbrink, K. (2013):Sprache und Musik. In: Rothstein, B. (Hg.): Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. S. 268-270.
Leimbrink, K. (2013):Musilanguage: Das Potential der Musik für die Sprachförderung. In: "Migration - Mehrsprachigkeit - Bildung". Tübingen: Stauffenberg. S. 185-196.
Leimbrink, K. (20212): Didaktik der Wortarten: Deutsch als Fremdsprache. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 2011. S. 104-124. (mit L. Hoffmann und U.Quasthoff).
Leimbrink, K. (2011): Die Entwicklung sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten im ersten Lebensjahr: In: Hoffmann, L./Leimbrink, K./Quasthoff, U.M. (Hgg.): Die Matrix der menschlichen Entwicklung. Berlin/New York: de Gruyter. S. 274-303.
Leimbrink, K. (2010):Sprachförderung mit Musik im Vorschulalter. In: Sprachdidaktik in mehrsprachigen Lerngruppen. Ekinci-Kocks, Y. / Hoffmann, L. (Hgg.). Hohengehren: Schneider Verlag. S 95-106.


Aufsätze

Leimbrink, K. (2021):Eine sprechrhythmisch-orientierte Sprachförderung bei der Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache. ProDaZ: Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern. Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Universität Duisburg/Essen. (i.V.)
Leimbrink, K. (2010):Online-Ressourcen zum Erstspracherwerb. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik. Ausgabe Dez. 2010. S. 458-460
Leimbrink K. (2010): The relevance of pitch for human language acquisition und communication. In: Proceedings CIM 10 Nature versus Culture, Sheffield, UK.
Leimbrink, K. (2009): The vocal development in the first year of life. In: Proceedings 4th Conference of MERYC. Bologna: University Press. 
Leimbrink, K. (2007): Preverbal Interaction and the Role of Musical Elements. In: Proceedings Workshop on Music, Language and Movement, Sussex, UK.
Leimbrink, K. (2006): Preverbal Interaction Skills and Intonation: The Role of Musical Elements. In: Proceedings 9th International Conference on Music Perception and Cognition, Bologna, Italy.


Vorträge (Auswahl)

27.12.2021 Wie kann das phonologische Bewusstsein mit rhythmisch-musikalischer Sprachförderung im Vorschul- und Grundschulalter unterstützt werden?Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Essen, Essen.
06.01.2021 Sprache und Musik in der (linguistischen) Forschung: Ursprung, Verarbeitung, Potentiale. Habilitationsvortrag, TU Dortmund.
29.01.2019 Kritik und Bewerten. TU Dortmund.
06.10.2018 Reflexion von Bewertungspraktiken in Print- und Onlinemedien in einer mehrsprachigen Gesellschaft. 13. Funktionale Pragmatik-Tagung, Winterthur.
08.11.2018 Reflexion von Bewertungspraktiken in einer mehrsprachigen Gesellschaft. TU Dortmund.
20.06.2017 Die Musikkritik im Spannungsfeld von Wissenschaft und Gesellschaft. Zum Bewerten in journalistischen Texten. TU Dortmund.
19.07.2017 Präverbale Kommunikation: Zusammenhänge von sprachlicher und musikalischer Entwicklung. TU Dortmund.
02.02.2015 Wortschatzdidaktik für die Primarstufe und Sekundarstufe I. Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.
04.12.2014 Wortschatzdidaktik für die Primarstufe und Sekundarstufe I. Universität Vechta.
06.12.2014 Wortschatzarbeit in der Schule - Texte rezipieren und produzieren am Beispiel von Texten über Musik. Linguistisches Kolloquium, TU Dortmund.
23.09.2013 Wortschatz im Sprachgebrauch am Beispiel des Lesens und Schreibens. Deutscher Germanistentag, Kiel (mit Torsten Steinhoff).
17.10.2012 Über Musik und Sport schreiben. Ringvorlesung des Instituts für deutsche Sprache und Literatur, Audimax TU Dortmund.
09.10.2012 Über Musik schreiben. Linguistisches Kolloquium, TU Dortmund.
24.09.2012 Über Sportereignisse berichten: Leistungen bewerten. Linguistisches Kolloquium, TU Dortmund.
29.09.2011 Zu den Grenzen der Sprache. Symbolfeldausdrücke in Musikkritiken. Tagung "Funktionale Pragmatik", Universität Hamburg.
14.10.2011 Sprachlich-musikalisches Lernen unter Berücksichtigung von Mehrsprachigkeit. Internationale Tagung "Nach 50 Jahren: Migration - Mehrsprachigkeit - Bildung", IBZ Dortmund.
24.07.2010 The Relevance of Pitch for Human Language Acquisition and Communication. Symposium Communicative Competencies in Music and Language,Neurogenetic and evolutionary dimensions of the development of music and language. Sheffield, UK.
25.10.2010 Das Symbolfeld der Sprache in Musik und Sport. Linguistisches Kolloquium, TU Dortmund (25.10.2010)
21.01.2010 Die sprachlich-kommunikative Entwicklung im ersten Lebensjahr. Linguistisches Kolloquium, TU Dortmund.
24.09.2009 The vocal development in the first year of life. MERYC 4th Conference of the European Network of Music Educators and Researchers of Young Children“, Bologna, Italy.
16.02.2009 Preverbal Communication and Emotion. McMaster Institute for Music and the Mind, Hamilton, Canada.
20.10.2009 Promotion: Von der Themenfindung bis zur Disputation. Doktorandenkolloquium der TU Dortmund, Universitätskolleg Bomberholz.
04.05.2008 Synchronisation und Alternation als kommunikative Strukturen. Linguistisches Kolloquium, Technische Universität Dortmund.
20.07.2007 Systematic representation of multimodal interactions with infants. Universität Edinburgh, School of Philosophy, Psychology and Language Sciences und Perception in Action Laboratories, Edinburgh, Schotland.
12.05.2007 Preverbal interaction. International Symposium “Language and Music as Cognitive Systems”, Cambridge, UK.
21.08.2007 Preverbal Interaction and the Role of Musical Elements. Summer workshop “Music, Language and Movements”, Sussex, UK.
20.09.2007 Is Preverbal Interaction Emotional Communication? International Symposium “Evolution of Emotional Communication: From Sounds in Nonhuman Mammals to Speech and Music in Man, Hannover.
11.06.2007 Sequences - Discourse - Text. Supportive Structures in the Acquisition of Communicative Abilities. Universität Dortmund. (mit S. Ohlhus und P. Strähle).
24.08.2006 Preverbal interaction skills and intonation: The role of musical elements. 9th International Conference on Music Perception and Cognition, Bologna, Italien.
13.05.2006 Präverbale Interaktionsfähigkeit: Intonation – Blickkontakt – Berührung. Linguistisches, Kolloquium, Universität Dortmund.
15.12.2004 Ammensprache: Merkmale und Funktion der Prosodie. Kulturwissenschaftliches Institut Essen.

Nebeninhalt

Aktuelles

Vorgehen bei der Einreichung von kreditierten Leistungen im BOSS

Bitte geben Sie bei der Einreichung von kreditierten Leistungen immer folgende Angaben an: Prüfungsnummer (BOSS), Modul, Name, Studiengang, Semester, Seminar.

Hinweise zu Prüfungen (BLS sowie Forschungs- und Vermittlungskonzept) 

Bitte lesen Sie vor Anmeldung die Hinweise.

Allgemeine Informationen zur BLS-Prüfung 

Hinweise zur BLS-Prüfung.

1 Arbeiten am Wortschatz
Leimbrink, Kerstin (2019): Kritikfähigkeit am Beispiel geschriebener Texte fördern. In: Merten, S.; Kuhs, K. (Hg.): Arbeiten am Wortschatz - Schreiben. KOLA: Koblenz-Landauer Studien zu Geistes-, Kultur- und Bildungswissenschaften, Bd. 23. Trier: WVT-Verlag, S. 49-64

2 Deutsch als Zweitsprache 2017 Literalität fördern am Beispiel ...
Leimbrink, K. (2017): Literalität fördern am Beispiel des fachübergreifenden Deutsch- und Musikunterrichts in der Sekundarstufe. In: Hoffmann, L. et al. (Hg.): Deutsch als Zweitsprache. Ein Handbuch für die Lehrerausbildung. Berlin: Erich Schmidt Verlag.

3 Gramm u Variation
Leimbrink, K. (2017): Funktionale Sprachreflexion in der Sekundarstufe am Beispiel des schriftlichen Bewertens. In: Ekinci, Y. et al. (Hg.): Grammatik und Variation. Festschrift für Ludger Hoffmann zum 65. Geburtstag. Heidelberg: Synchron Verlag, S. 297-320.

4 Kommunikation von Anfang
Leimbrink, K. (2016): Kommunikation von Anfang an. Die Entwicklung von Sprache in den ersten Lebensmonaten. Tübingen: Stauffenburg (Dissertation). 2. Auflage.

Rezension I zu Kommunikation von Anfang an (v. Christoph Richter, Berlin)

Rezension II zu Kommunikation von Anfang an (v. Sebastian Chudak, Polen)

Sprachreflexion 2015
Textorientierte Sprachreflexion in der Sekundarstufe I: Wortschatzförderung am Beispiel einer Fußballanalyse. In: Arbeiten am Wortschatz - Sprache und Sprachgebrauch untersuchen. K.Kuhs/S. Merten (Hgg.). Trier: WVT-Verlag. S. 97-116.

Wortschatz 2015
Leimbrink, K. (2015): Wortschatzerwerb. In: Handbuchreihe Sprachwissen. Band Wort - Wortschatz. U. Haß/P. Storjohann (Hgg.). Tübingen: de Gruyter. S. 27-52.

5 Migr Mehrspr Bild
Leimbrink, K. (2013): Musilanguage: Das Potential der Musik für die Sprachförderung. In: Ekinci, Y.; Hoffmann, L.; Leimbrink, K. et al. (Hg.): Migration - Mehrsprachigkeit - Bildung. Tübingen: Stauffenberg, S. 185-196

6 Die Matrix
Leimbrink, K. (2011): Die Entwicklung sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten im ersten Lebensjahr. In: Hoffmann, L., Leimbrink, K. et al. (Hg.): Die Matrix der menschlichen Entwicklung. Berlin/New York: de Gruyter, S 274-303