Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Hanna Höfer-Lück, M.A. – Akademische Rätin auf Zeit

Hanna Höfer-Lück, M.A. – Akademische Rätin auf Zeit Foto von Hanna Höfer-Lück, M.A.

Telefon
0231 755 4072

Sprechzeiten
(ausschließlich telefonisch)

Ab dem 06. April 2020: montags 10:00-12:00 Uhr

Bitte melden Sie sich per Email bei mir, wir können dann einen Telefonsprechstundentermin vereinbaren.

Aktuelle Ankündigung

Liebe Studierende,

angesichts der derzeitigen Gesundheitssituation möchten wir einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung von Grippeerkrankungen leisten – nicht nur zu unserem eigenen Schutz, sondern auch zu dem Ihren. Wir werden deshalb als Team der Forschungsstelle Jugend-Medien-Bildung unsere Direktkontakte soweit es geht einstellen und bieten für Sie ein umfängliches Angebot an Kontaktmöglichkeiten an, bei denen die persönliche Begegnung vermieden wird. Dies gilt zunächst für Sprechstunden. Bitte entnehmen Sie den Seiten der jeweiligen Personen der Forschungsstelle, wie und wann hierzu Kontaktmöglichkeiten per Telefon, Chat oder Skype angeboten werden. Für die Notenverbuchung gibt es zum einen BOSS, wo wir unmittelbar Ihre Leistungen nach persönlicher Rücksprache eintragen können, zum anderen können Scheine auch – zumindest für eine erste Bestätigung – digital unterschrieben werden. (Im Endeffekt ist nur der BOSS-Eintrag später verbindlich.) Dazu scannen Sie bitte das entsprechende Dokument ein und übermitteln es uns als pdf. Sie erhalten eine digital unterschriebene Version zurück. Stempel für fertig unterschriebene Scheine können Sie sich gern auch im Sekretariat bei Frau Dittrich abholen. Für die anstehenden Seminare und auf jeden Fall für die Vorlesung „Einführung in die Kinder- und Jugendliteratur und –medien“ im kommenden Semester werden wir uns um entsprechende digitale Teilnahme- und Arbeitsmöglichkeiten bemühen. Sie werden dazu in den Moodle-Räumen der Veranstaltungen entsprechende Hinweise finden. Gerade Hörsäle sind für die Übertragung des Virus für Sie ein Risikoort, weil der empfohlene Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Wir bitten Sie, zur Zeit wenn irgend möglichst von persönlichen Kontakten zu uns abzusehen. Wir werden auch in Prüfungsgesprächen mit Sicherheitsabstand agieren. Personen mit besonderem Risiko oder bekannten Kontakten zu Erkrankten oder eigenen Erkältungssymptomen bitten wir, auf jeden Fall fern zu bleiben. Unseren Lehr-, Beratungs- und Prüfungsaufgaben kommen wir vollständig nach, jedoch mit einem für Sie und uns der derzeitigen Gefahrensituation angepassten Kontaktverhalten. Wir bitten Sie um Verständnis und hoffen, damit auch in Ihrem Sinn Sicherheit zu erhöhen. 

Mit freundlichen Grüßen


Das Team der Forschungsstelle Jugend-Medien-Bildung

Arbeitsschwerpunkte und Forschungsfelder

  • Medien-, Literatur- und Theaterdidaktik
  • Theater und Literatur des 20. und 21. Jh.
  • Interdisziplinarität
  • Ohnmacht 


Funktion

  • Koordination und Betreuung des Praxissemesters Literaturdidaktik LABG 2009
  • Ansprechpartnerin des Mittelbaus der AG Diversitätsstudien (zusammen mit Innokentij Kreknin)


Biographische Notiz

Studium der Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth und der Ruhr-Universität Bochum. Nach einem Jahr an der Johns Hopkins University (German Section) wiss. Mitarbeiterin an der Universität Hamburg (Germanistik), dann Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst mit dem Projekt „Zur Dramaturgie der Ohnmacht in Literatur, Theater und Film des 20. und 21. Jahrhunderts“ (RUB). Von 2015-2017 Associate Junior Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI, Nachwuchsnetzwerk „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies“).

Vorträge (Auswahl)

2021

  • Angenommen, verschoben aufgrund der Corona-Pandemie: „Language Disruption in School: Catching up with the Mediatization of the 21st century”, 02-04.07.2021, Oxford, 56th International Conference UK Literacy Association (UKLA), Tagung “‘We need to talk about literacy’: Why spoken language matters in literacy learning and teaching” (zus. mit Gudrun Marci-Boehncke)

2020

  • „Changing Practices and Self-Reflection? Implications of The Corona Crisis Regarding Private and Professional Digital Media Use of Pre-Service Teachers” 06.07.2020 EDULEARN20 - 12th annual International Conference on Education and New Learning Technologies: Palma de Mallorca, Spanien (virtual conference) (zus. mit Malte Delere und Tatjana Vogel)
  • „Gen – Der Diskurs: Gender-Diskurs. What Public Communication contributes to Awareness of academic Interaction”, 07.02.2020, TU Dortmund, Tagung “Diversity in Cognition” (zus. mit Gudrun Marci-Boehncke)

2019

  • „Zwischen demokratischer Mitbestimmung und politischer Meinungsmache: Regeln und Grauzonen der Diskurse in offiziellen bundespolitischen Online-Foren“, 07.11.2019, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, IMEC-Jahrestagung, Tagung „Brauchen Recht und Ethik einander – und wenn ja, inwiefern? Interdisziplinäre Perspektiven auf ethische wie rechtliche Herausforderungen in einer mediatisierten Welt“ (zus. mit Gudrun Marci-Boehncke)
  • „Learning via possibilities: Theatre and gamification, digital media and inclusion in pre-service teachers’ education”, 12.07.2019, Sheffield Hallam University, 55th International Conference UK Literacy Association (UKLA), Tagung “Literacy and Play for All: Improvisation, possibility and imagination” (zus. mit Gudrun Marci-Boehncke)
  • “The fear of teacher training students to lose their masks: Where e-learning reaches its limits”, 01.07.2019, Palma, 11th International Conference on Education and New Learning Technologies (EDULEARN 19) (zus. mit Malte Delere und Gudrun Marci-Boehncke)
  • “Political opinion-making within digital echo-chambers”, 17.05.2019, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Tagung “Media in Transition 10. Democracy and Digital Media” (zus. mit Gudrun Marci-Boehncke)

2018

  • „Theatre education, digital media and inclusion: Fostering professional identity and self-awareness in teacher’s education”, 13.11.2018, Sevilla, 11th annual International Conference of Education, Research and Innovation (ICERI)
  • „Der Zuschauer. Über den Auftritt der Wahrheit“, 08.03.2018, TU Dortmund und Ruhr-Universität Bochum, Workshops „‚Ein Wildermuth‘. Kulturtechniken, Medien und Recht“ 

2016

  • Teilnahme am Diskussionspanel „Kritik der Unhaltbaren Zustände“, 06.11.2016, Goethe Universität Frankfurt am Main und Justus-Liebig-Universität Gießen, 13. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft „Theater als Kritik“

2015

  • „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies. International Research Project for Doctoral Candidates“, 11.06.2015, Ruhr University Bochum Research School, Science College 2015 „Interdisciplinarity“ (zus. mit Seta Guetsoyan und Meike Hinnenberg)

2014

  • „Constellations of (Un)Discipline“, 28.09.2014, Ruhr-Universität Bochum, Projekt „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies“ (zus. mit Joshua Alvizu, Mike Hiegemann und Lydia White)

2013

  • „Zum Verhältnis von Text und Inszenierung: Perspektiven der Theaterwissenschaft“, 01.10.2013, Universität Mannheim, Gastvortrag am Romanischen Seminar, Seminar „Theater der Affekte. Die Tragödie der französischen Klassik“ von Agnieszka Komorowska
  • „Freuds Ohnmacht“, 18.07.2013, Ruhr-Universität Bochum, Internationale Summer School „Exemplarity and Cases“
  • „Text und Inszenierung. Methodologische Überlegungen“, 26.06.2013, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Theaterwissenschaft), Ringvorlesung Episteme des Theaters

2012

  • „Zur Synkope. Von Aussetzern und Verschiebungen“, 03.11.2012, Ruhr-Universität Bochum, Tagung „Rhythmus der Vorstellungen“
  • „Der Sound der Ohnmacht“, 05.10.2012, Universität Bayreuth, 11. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft „Sound und Performance“

2010

  • „Freuds Ohnmachten. Eine Fall-Geschichte“, 04.09.2010, Universität Duisburg-Essen, KWI, Interdisziplinäre Sommerakademie „Prometheus 2010. Wo kommen unsere Energien her?“, Meisterklasse „Psychische Energien“

2009

  • „Graue Magie – Dystopia during the German Hyperinflation“, 28.03.2009, Harvard University, Annual Meeting of The American Comparative Literature Association (ACLA)

Tagungs-, Workshop- und Panelorganisationen

  • 20.05.2017 Workshop „Masken und Medien - Darstellungsrassismus und Entstellung“ im Rahmen des Projekts „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies“, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
  • 28.09.2014 Internationale Konferenz „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies“, im Rahmen des gleichnamigen Forschungsprojekts, Ruhr-Universität Bochum (RUB), Kooperation der Tagung mit dem 12. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft (Konzeption u.  Organisation zus. mit Seta Guetsoyan, Moritz Hannemann u. Meike Hinnenberg)
  • 19.-20.07.2014 Workshop im Rahmen des Forschungsprojekts „In-Between. Interdisciplinarity and Theatre Studies“, Ruhr-Universität Bochum (RUB), Konzeption u.  Organisation zus. mit Seta Guetsoyan, Moritz Hannemann u. Meike Hinnenberg)
  • 04.11.2009 Panel „The Archive“, im Rahmen des Sections Days 2009 „The Archaeology of Science and Knowledge“, Ruhr University Research School (zus. mit Agnieszka Komorowska u. Alexander Berner)

 

Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund

Raum 3.321

Nebeninhalt

Aktuelle Ankündigungen

Aktuelle Informationen, Fristen und Anmeldung der BLS-Prüfung für das SoSe 2020 finden Sie hier: BLS-Prüfung. Kontaktieren Sie nach Voranmeldung die jeweiligen Prüfungsverantwortlichen in ihren Sprechstunden.

Team Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke

Malte Delere, M.Ed.
Wiss. Mitarbeiter

Tamara Dittrich
Sekretariat

Timo Giebel, M.Ed.
Lehrbeauftragter

Kim Hebben, M.A.
Wiss. Mitarbeiterin

Hanna Höfer-Lück, M.A.
Akademische Rätin a.Z.

Dr. Florian Koch
Lehrbeauftragter

Dr. Achim Schudack
Lehrbeauftragter

Stefan Schroeder, M.A.
Wiss. Mitarbeiter

Dr. Raphaela Tkotzyk
Akademische Rätin a.Z.

Tatjana Vogel, M.Ed.
Wiss. Mitarbeiterin

Jasmin Zielonka, M.A.
Lehrbeauftragte

Tutorinnen: 

  • Birte Kuhnen:
    birte.kuhnen@tu-dortmund.de (Vorbereitungsseminar: Lesen. Theoretisch – praktisch – produktiv)

  • Milena Michalak:
    milena.michalak@tu-dortmund.de (Begleitseminar: Lesen – Erfahrungen aus der Praxis)

  • Nina Riepert:
    nina.riepert@tu-dortmund.de (Blended-Learning: Grundlagen der Inklusion, Mediatisierung und Theaterpädagogik)